La Sirena

Während der letzten Jahre haben viele Menschen versucht über die italienische Insel Lampedusa nach Europa zu gelangen. Von der afrikanischen Küste aus setzen sie in maroden Booten in See um Krieg, Verfolgung, Hunger und Armut in ihren Heimatländern zu entfliehen. Die gefährliche Überfahrt endet oft tödlich. Die, die es geschafft haben oder von der Küstenwache gerettet wurden, müssen anschließend häufig Monate zusammen gepfercht in Auffanglagern verbringen, bevor sie ihre Reise fortsetzen können.
Die Einwohner von Lampedusa sind mit dem fortwährenden Strom an Menschen überfordert. Auf der einen Seite möchten sie helfen, auf der anderen Seite bangen sie um den Status ihrer Heimat als Reiseparadies.

In dem Workshop wurden Comic-Geschichten erarbeitet, die den Ort Lampedusa in seiner Mannigfaltigkeit erfassen: sei es als Eintrittspforte, Wartezimmer, Heimat oder Urlaubsdomizil.

Dies sind die ersten beiden Seiten meiner Geschichte “La Sirena”. Sie handelt von einem jungen Touristen, der die Leiche einer Frau am Strand entdeckt.

jc-sirene1

jc-sirene2